Die Generalversammlung des Feuerwehrverein Löschtrupp fand wie gewohnt am 2. Freitag abend im März in ebenfalls gewohnter Umgebung im Bistro der Fa. Bircher in Beringen statt. Zweiunddreissig aktive Mitglieder und ein passives Mitglied fanden sich kurz vor halb acht ein, um in lockerer Atmosphäre an der GV teilzunehmen.

Nach der Begrüssung durch den Präsidenten Guido Naef wurde bereits über die Abnahme des Protokolls der letztjährigen GV abgestimmt. Dieses wurde nicht mehr extra vorgelesen, da es für die Mitglieder im internen Bereich der Homepage vorab heruntergeladen und gelesen werden konnte. Den Jahresbericht des Präsidenten las dieser dann aber vor und wurde einstimmig abgenommen. Es folgten der Kassen- und Revisorenbericht, welche beide ebenfalls keinen Grund zur Ablehnung beinhalteten und einstimmig angenommen und verdankt wurden. Danach wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet.

Heuer war wieder ein Wahljahr. Der gesamte Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde durch die Mitglieder in ihren Ämtern einstimmig und mit Applaus bestätigt.

Beim Terminplan für das Jahr 2019 gab es Diskussionsbedarf, nicht zuletzt durch einen eingereichten Antrag, dass das Christbaumverbrennen und die Teilnahme am Strassenfest in Beringen wegen des grossen Arbeits- und Personalaufwandes gegenüber dem geringen Ertrag in Frage stellte. Gerade das Christbaumverbrennen mit dem Aufstellen und Abbrechen und wieder trocken Einlagern des Festzeltes gibt einen erheblichen Aufwand vor und vor allem im Nachgang der Veranstaltung. Deshalb wird der Ablauf und die Organisation für das nächste Christbaumverbrennen überdacht und es sind Ideen vorhanden, welche nun detailliert ausgearbeitet werden.

Die Festbeiz am Strassenfest in Beringen wird dieses Jahr nicht mehr in den bisherigen Räumlichkeiten der Rizzolo Holzbau AG stattfinden. Auch dazu wurden Ideen geäussert, welche nun geprüft und ausgearbeitet werden.

Anstelle der Sommerwanderung wurde durch ein Mitglied als Alternative ein Vereinsausflug zum Cannstatter Wasen zur Diskussion gebracht. Dieser wurde mit einundzwanzig Stimmen angenommen, Details müssen allerdings noch geklärt werden, bevor dieser endgültig Durchgeführt werden kann. Wilfried Hügli bedankte sich im Namen des Museumsverein Beringen herzlich für die geleistete Arbeit am Zehntenschmaus, welcher von den Besuchern sehr gut angenommen und geschätzt wurde.

Danach schloss der Präsident die GV und es konnte der gemütliche Teil mit zwei riesigen belegten Zöpfen beginnen.

Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft in den durch die Bircher Reglomat AG bereitgestellten Räumlichkeiten.

  • GV_2019_01
  • GV_2019_02
  • GV_2019_03
  • GV_2019_04
  • GV_2019_05

Nächste Vereinsanlässe

Nächste Vermietungen

Scroll to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok