Mit breiten Türen und niedriger Einstiegs- und Ladefläche war der kleine VW-Transporter, bekannt als 'Bulli', ein multifunktionales Fahrzeug. Seit 1950 produzierte VW den Typ 2, der als Kastenwagen, als Kleinbus oder wie hier mit Pritsche zu haben war, in Serie. Mit einer Produktion von über 6 Millionen Stück erreichte der 'Bulli' eine für seine Klasse ungewöhnlich hohe Verkaufszahl. Der Konstrukteur verwendete den Motor und Bauteile des Fahrwerks aus der VW-Käfer-Fertigung, allerdings erhielt der Typ 2 eine selbst tragende Karosserie. Wie der Käfer war das variable Nutzfahrzeug, einfach, aber robust und zuverlässig.

Der VW wurde ursprünglich 1965 von der Feuerwehr Beringen als Ersteinsatzfahrzeug gekauft und damit das erste Beringer Feuerwehrfahrzeug. Das Fahrzeug war damals nicht neu, es wurde bereits als Occasionsfahrzeug gekauft, mit einem Jahr auf dem Buckel.

Zuletzt wurde der VW als Verkehrsdienstfahrzeug im WVO eingesetzt. Auf der Ladefläche war ein Gestell aufgebaut, in welchem verschiedene Verkehrsschilder, Blitzleuchten, Absperrgitter, Verkehrsleitkegel usw. verstaut waren.

Technische Daten:

Volkswagen Transporter Typ 2 T1 (Bulli), Typenschlüssel 265, Pritschenwagen mit Doppelkabine (Kabinentür rechts, Linkslenkung)

Motor:
Hubraum:
Leistung:
Geschwindigkeit: 4-Zylinder-Viertakt-Boxermotor
1131 cm³
18 kW (24,5 PS)
100 km/h

  • DLF_Geschichte_01
  • DLF_Geschichte_02
  • DLF_Geschichte_03
  • DLF_Geschichte_04
  • DLF_Geschichte_05

Nächster Vereinsanlass

Vermietungskalender

Scroll to top